© Reitanlage Hellwig & Matthes GbR 2015
November 2013 Carola und Björn, Blackbeard und Berry! Seit November 2011 sind Carola und ihr Lebensgefährte Björn stolze Besitzer des typvollen Welsh Cobs Blackbeard. Das Training mit ihm macht Carola viel Freude, da Blackbeard schnell lernt und immer eifrig bei der Sache ist. In der Folge kam im November 2013 Blackbeards jüngerer Vollbruder Berry dazu. In der Ausbildung und beim (An-)Reiten nach den Grundsätzen der Ecole de Légèreté wird Carola von Sonja erfolgreich unterstützt. Carola erzählt uns die Geschichte der beiden Vollbrüder mal aus einer anderen Perspektive. Ein wirklich gelungener und amüsanter Bericht. Hier lesen Sie einige Auszüge aus ihrem Bericht Ein Welsh Cob kommt selten allein oder die Geschichte zweier Brüder: Kennt ihr das? Wenn es ganz anders kommt, als man denkt? So ging es mir erst wieder.” “Stell dich doch erstmal vor! Wo sind denn deine Manieren? Also, Hallo allerseits! Mein Name ist Dragoon Blackbeard, aber meistens werde ich Großer oder Pony genannt und der kleine Springinsfeld hier ist Dragoon Beregond y Ddu mein kleiner Bruder.” ...”Blackbeard hat euch meinen Namen ja schon genannt. Meine Freunde dürfen mich aber Berry nennen.”... ...”Lange Zeit habe ich in einer WG mit gleichaltrigen Jungs gewohnt, aber dann sollte ich wieder bei meiner Mutter auf dem Hof einziehen. Einerseits habe ich mich ja auch auf meine alten Kumpels gefreut, aber andererseits... Ich bin doch schon (fast) erwachsen, da zieht man doch nicht mehr zu Mutti!”... ...”Die Frau, heißt übrigens Sonja, die mit dem Mädchen zu meiner Züchterin gekommen war, brachte mich in eine Art Reihenhaussiedlung und wies mir eine Wohnung zu.”...  ...”Meine neue Wohnung hat einen Balkon und vom inneren Teil kann ich alle anderen Pferde sehen. Über die Boxenwand kann ich sogar Blackbeard ärgern. ;-)”... ...”Blackbeard ist ein toller großer Bruder! Er hat beim Spielen viel mehr Ausdauer als meine früheren Kumpels und macht mit mir die coolsten Sachen!”... ...”wusstet ihr eigentlich, dass wir hier in unserer Boxensiedlung etwas ganz besonderes sind? Wir sind nicht nur die einzigen Welsh Cobs, sondern auch die ersten Vollblüter die es hier gibt!”... “Wir sollen mal Dressurpferde werden. Blackbeard übt schon länger dafür und darf jetzt auch schon eine Weile Carola in diesem Kasten mit dem vielen Sand tragen.”... “..."Wie auch immer, es macht irre Spaß"... "ich werde so viel gelobt und bewundert und alle sind nett zu mir..." Für die Pferde, die das hier lesen, hoffen wir sehr, dass ihr auch alle einen so tollen Wohnort und so liebe Menschen habt, die sich in eurem Sinne um euch kümmern! Vielleicht hört man sich ja mal wieder... Macht´s gut, euer Blackbeard! Und Berry!! Hier lesen sie die vollständige Geschichte.
News Archiv 2013...
Blackbeard mit Frühlingsgefühlen Blackbeard mit Frühlingsgefühlen Blackbeard und Berry - die Brüder Blackbeard und Berry - die Brüder Berry's erster Tag in Pegestorf Berry's erster Tag in Pegestorf Berry - der kleine Macho Berry - der kleine Macho
Mai 2013 Philippe Karl - Klassische Reitkunst live erleben Im Mai dieses Jahres präsentierte sich die Ecole de Légèreté unter der Leitung von Philippe Karl erstmalig neun Tage auf der Reitanlage in Pegestorf. In drei aufeinanderfolgenden Fortbildungskursen schulte Herr Karl insgesamt 24 lizenzierte und angehende Reitlehrer der Ecole de Légèreté im individuellen Einzelunterricht. Den Zuschauern bot sich aufgrund der unterschiedlichen Ausbildungsstände von Pferd und Reiter sowie den vorgestellten verschiedenen Pferderassen ein äußerst interessantes, vielseitiges und lehrreiches Programm. Gespannt verfolgen die Zuschauer die pädagogischen Einheiten, die fester Bestandteil der Fortbildungskurse sind. Die teilnehmenden Reitlehrer unterrichten einen ihnen unbekannten Gastschüler oder einen eigenen Schüler. Ziel der Reiteinheit  ist es, bestehende Probleme zu erkennen und Lösungsmöglichkeiten anzubieten. Der Unterricht wird von Herrn Karl begleitet, kommentiert und ergänzt. Dank der Professionellen Übersetzung von Ilka Flegel konnte das Publikum den Unterrichtseinheiten optimal folgen. Die Zuschauer konnten sich diesmal besonders über die Theorieabende freuen. Philippe Karl präsentierte interessante Ausschnitte aus seiner neuen DVD: “Philippe Karl & High Noon” (Erscheinungstermin voraussichtlich Herbst 2013) und kommentierte sie persönlich. In den Pausen und den Abendstunden nutzten viele Zuschauer die Gelegenheit, sich über das Erlernte bzw. Erlebte auszutauschen. Für Fragen und weitere Informationen standen die lizenzierten Reitlehrer sowie die Organisatorinnen Sabine Mosen und Sonja Hellwig gern zur Verfügung. Als besonderen Höhepunkt zeigte Philippe Karl mit dem Lusitano-Hengst Uriel (Besitzerin Christiane Horstmann) schwerste Lektionen wie Piaffe, Passage und Galopp-Pirouetten in Leichtigkeit und Harmonie. Die Zuschauer erlebten klassische Reitkunst auf höchstem Niveau. im August ist Philippe Karl wieder live auf der Reitanlage Hellwig & Matthes zu erleben. Nutzen sie die Gelegenheit und lassen Sie sich von der Philosophie der Ecole de Légèreté begeistern.
März 2013 Spieletag - SUPER IDEE! (fragt sich nur von wem?) Der Schirm-Schreck Mh, kann man das fressen?   Oh Gott - Das Ding bewegt sich!      Ach so - Carola's neuer Hut! Der Klapper-Horror Okayyy - watt denn datt?!      KLAAAPPEEERR - und tschüss!!!!      Geschafft-uff-Antje's Packesel Das UFO Grün u. rund: unbekanntes Objekt!      Falsche Flugbahn!!!        . . . es ist gelandet . . . Der Knister-Effekt Nur gucken - nicht anfassen!     Das glaubst Du doch wohl nicht!?       OK - wenn Du es sagst . . . Für Fortgeschrittene Zeltfestgarnitur mal anders . .     Wo geht's denn zu den Wiesn?     O zapft is . . Ich kann auch höher . . .     Soll ich mal halten?       Es geht auch ohne . .
Januar 2013 Horsemanship mit Uwe Apel - Kurstermin: 23.02-24.02.2013 Horsemanshiptraining ist die Basis für alle Pferdeinteressierten und Grundlage für jede Richtung einer Reit- oder Pferdeausbildung. Besseres Verstehen führt zu mehr Entspannung und Vertrautheit. Das Kursangebot mit Uwe Apel richtiet sich nicht nur an Einsteiger und Jungpferde, sondern ist auch zu empfehlen für ältere Pferde und Fortgeschrittene. Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Mensch und Pferd werden gemeinsam erkannt und Schritt für Schritt nachvollziehbar behoben. Pferdebsitzer werden sensibilisiert Situationen zu erkennen und positiv zu beeinflussen. Eingefahrene Verhaltensmuster können durchbrochen werden. Kontakt, Umgang und Verständigung beginnt zunächst in Freiarbeit am Boden und werden spielerisch mit Führübungen fortgesetzt. Zuschauer sind herzlich willkommen! Kurspreis:                   165,00 EUR Zuschauergebühr:         40,00 EUR pro Tag Weitere Infos unter:    0172 / 5525187 www.rancho-paradiso.com
Uwe Apel ein Horseman durch und durch Uwe Apel ein Horseman durch und durch Tamina Pinent mit Eomer Tamina Pinent mit Eomer Ilka Flegel, Philippe Karl, Nicole Weinauge (v.  l.) Ilka Flegel, Philippe Karl, Nicole Weinauge (v.  l.) Philippe Karl mit Uriel in der Piaffe Philippe Karl mit Uriel in der Piaffe
Reitanlage Hellwig & Matthes
Dezember 2013 Ecole de Légèreté mit Philippe Karl, Sabine Mosen und Sonja Hellwig. Kurstermine 2014
Philippe Karl Philippe Karl Sabine Mosen Sabine Mosen
Phlippe Karl 10.05.-12.05.2014 (Sa.-Mo.) 13.05.-15.05.2014 (Di.-Do.) 16.05.-18.05.2014 (Fr..-So.) 30.08.-01.09.2014 (Sa.-Mo.) 02.09.-04.09.2014 (Di.-Do.) 05.09.-07.09.2014 (Fr.-So.) 29.11.-01.12.2014 (Sa.-Mo.) 02.12.-04.12.2014 (Di.-Do.) 05.12.-07.12.2014 (Fr.-So.)
Sonja Hellwig Sonja Hellwig
Sabine Mosen 27.06.-29.06.2014 (Fr.-So.) 17.10.-19.10.2014 (Fr.-So.)
Sonja Hellwig 15.03.-16.03.2014 (Sa.-So.) 26.04.-27.04.2014 (Sa.-So.) 31.05.-01.06.2014 (Sa.-So.) 19.07.-20.07.2014 (Sa.-So.) 27.09.-28.09.2014 (Sa.-So.) 08.11.-09.11.2014 (Sa.-So.)
Juni 2013 Impressionen - Pegestorf im Weserbergland Pegestorf liegt mitten im Herzen des wunderschönen Weserberglandes im südlichen Teil von Niedersachsen und direkt an der Weser. Die Gemeinde Pegestorf gehört mit seinen ca. 400 Einwohnern zur Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. Bodenwerder ist international bekannt als die Münchenhausenstadt und als Heimatort des Lügenbarons von Münchhausen. In der näheren Umgebung befindet sich die Rattenfängerstadt Hameln, die Kreisstadt Holzminden sowie das Fürstenbad Bad Pyrmont. Seit unserer Kindheit kennen und lieben wir die Vogler-Solling-Region. Den Blick in “unseren” Weserbogen genießen wir bei jeden Ausritt aufs Neue. Die Farbenvielfalt der Mischwälder über dem Breitenstein ist bestauneswert. Die Landschaft ist farbenfroh und abwechlungsreich. Einige Momente haben wir für Sie festgehalten.
Vielen Dank für die wunderschönen Aufnahmen an Carola Dudek und Björn Schulte.