© Reitanlage Hellwig & Matthes GbR 2015
November 2010 Philippe Karl - Ecole de Légèreté - Bekanntgabe Kurstermine 2011 Wir freuen uns Monsieur Karl auch im Jahr 2011 auf der Reitanlage in Pegestorf begrüßen zu dürfen. Fortbildungskurs (3-tägig) der Ecole de Légèreté unter der persönlichen Leitung von Philippe Karl Termine:   14.01.-16.01.2011 entfällt 17.01.-19.01.2011 entfällt 06.05.-08.05.2011 09.05.-11.05.2011   23.08.-25.08.2011     aktualisiert 26.08.-28.08.2011     aktualisiert Die Januarkurse in Deutschland entfallen aufgrund der extremen Wetterverhältnisse. Mehr Infos: www.philippe-karl.com  Zuschauer sind herzlich willkommen! Weitere Informationen und Anmeldung hier.
News Archiv 2010...
August 2010 Dreharbeiten für neue DVDs von Philippe Karl am 25.08. und 28.08.2010 Pferdia TV drehte auf der Reitanlage Hellwig & Matthes Teile der neuen DVDs: "Die Schule der Légèreté" Teil 1 + 2. Die neuen DVDs erscheinen voraussichtlich im Dezember 2010. Infos: www.pferdia.de
Weserbunen sind schön Weserbunen sind schön Philippe Karl Philippe Karl Thomas Vogel von Pferdia TV beim Dreh Thomas Vogel von Pferdia TV beim Dreh
Juli 2010 Hitzewelle - Die Weser als Alternative! Bei Temperaturen bis an die 40 Grad ist die Belastungsgrenze für Pferd und Mensch erreicht. Zum Wohle von Pferd, Reiter (natürlich nach Rücksprache) und Reitlehrer setzen wir an solchen Tagen den Reitbetrieb aus. Ein alternatives Bewegungsprogramm - Erfrischungseffekt inklusive - bietet unser natürlicher Aquatrainer: die Weser! Knapp 300 m von der Reitanlage entfernt, laden die ca. 30 m breiten Weserbuhnen zum Planschen und Schwimmen ein. Zwei ausgewählte gut erreichbare Buhnen sind eingeteilt in Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken. Ob Seepferdchen oder routinierter Schwimmer, alle  haben ihren Spaß dabei. Über Longe und Kappzaum überwacht der Pferdebesitzer (natürlich mit festem Schuhwerk ausgestattet) das Baden seines Pferdes. Neben der kühlen Erfrischung bietet das Wasser auch eine effektive Bewegungsalternative. Der Trainingseffekt darf aber nicht unterschätzt werden. Auch wenn die Pferde das manchmal anders sehen, ist die Trainingszeit je nach Kondition zu beachten. Weitere Bilder in unserer Foto-Galerie!
Finni und Nisi trauen sich auch tiefer Finni und Nisi trauen sich auch tiefer Herrlich so ein Bad Herrlich so ein Bad Wer macht mehr Wellen? Wer macht mehr Wellen? Drei Hengste scheuen das Wasser - Weichkekse! Drei Hengste scheuen das Wasser - Weichkekse!
Juni 2010 Rekordgewicht bei der "Mobilen Pferdewaage" Im Juni schlug für einige Pferde und ihre Besitzer die Stunde der Wahrheit. Die mobile Pferdewaage von Arndt Denecke aus Eimen war zu Besuch auf der Reitanlage. Auf dem Programm standen Wiegen, den BCS Wert (ähnlich dem BMI Wert beim Menschen) ermitteln und ein exaktes Messen per Laser. Diese  Daten sind für eine optimale Fütterung sowie eine richtige Dosierung von  Wurmkuren und Medikamenten wichtig. Fast alle Pferdebesitzer hatten sich angemeldet und warteten gespannt  auf die Ergebnisse. Bis kurz vor Start  wurde diskutiert und geschätzt. Jeder konnte seine Gewichtsschätzungen in eine Liste eintragen und mit den tatsächlichen Ergebnissen vergleichen. Viele waren erstaunt, wie falsch sie die Werte für ihr eigenes Pferd eingeschätzt haben. Die meisten Treffer landete „Futtermeister“ Peter Hellwig. Richtig spannend wurde es, als „Ares“, das französische Percheron Kaltblut, auf die Waage stieg. Von insgesamt 7000  Wiegungen der „Mobilen Waage“ von Arndt Denecke in Niedersachsen ist „Ares“ mit  1088 Kg und einem Stockmaß von 1,83 m  bisher der Schwerste. Die Reitponystute „Lady“ mit einem Gewicht  von 398 kg und einem Stockmaß von 1,38 m bildet das Gegenstück und ist damit das Leichtgewicht im Stall. Ein großes Lob geht an Arndt Denecke, der mit viel Geduld und Ausdauer, das Wiegen und Messen durchgeführt hat.
Rekordgewicht bei Ares dem Pecheron Rekordgewicht bei Ares dem Pecheron Manche Pferde mussten mit Futter überzeugt werden Manche Pferde mussten mit Futter überzeugt werden Arnd Denecke von der mobilen Pferdewaage in Aktion Arnd Denecke von der mobilen Pferdewaage in Aktion Pietje war im Vergleich zu Ares mit 670 kg ein echtes Leichtgewicht Pietje war im Vergleich zu Ares mit 670 kg ein echtes Leichtgewicht Sabine und Elena Meier mit ihren Ponys Lady und Brentano Sabine und Elena Meier mit ihren Ponys Lady und Brentano
Mai 2010 Feinstes Reiten auf hohem Niveau: Fortbildungskurse mit Philippe Karl Besondere Höhepunkte auf der Reitanlage sind die Fortbildungskurse der Ecole de  Légèreté unter der persönlichen Leitung des französischen Reitmeisters Philippe Karl. Vom 11.05. bis 16.05.2010 nutzten begeisterte oder auch kritische Reiterfreunde aus vielen Teilen Deutschlands die Möglichkeit, den Ausbildungsplan der Ecole de Lègèreté live zu erleben. Philippe Karl unterrichtete täglich 8 Reiter/innen mit unterschiedlichsten Ausbildungsständen. Die aktiven Teilnehmer stellten Pferde verschiedenster Altersstufen und Rassen vor:  z.B. Holsteiner, Hannoveraner, Oldenburger, Friese, Lusitano, Lippizaner, PRE, Haflinger.  Die Zuschauer konnten von einem  spannenden und vielfältigen Kursplan profitieren. Dieser beinhaltete praktische, pädagogische und theoretische Einheiten sowie Vorstellung von Prüfungsteilen. Herr Karl analysierte und kommentierte auch direkt vom Sattel aus. Neben Basisarbeiten wie Abkau-und Biegeübungen und Entwicklung der Dehnungshaltung konnten die Zuschauer auch die Vorbereitung und Ausführung von schweren Lektionen wie Piaffe, Passage, fliegende Wechsel und Galopp-Piouretten verfolgen. Ergänzt wurden die prak- tischen Einheiten durch die Theorieabende. Herr Karl beantwortete detailliert und präzise die von den Zuschauern gestellten Fragen. Logisch, verständlich und ausführlich erläuterte Philippe Karl Zusammenhänge und Hintergründe. Ilka Flegel übersetzte sehr professionell die englischen oder französischen Ausführungen von Philippe Karl simultan. Dank ihres Engagements konnten Kursteilnehmer sowie Zuschauer dem Unterrichtsverlauf optimal folgen. Die gute Organisation sowie das herzliche und gemütliche Umfeld auf der Reitanlage sorgten zusätzlich für eine harmonische und lernbegeisternde Kursatmosphäre.
Die Hollsteiner Stute Manouche in der Traversale Die Hollsteiner Stute Manouche in der Traversale Übersetzerin Ilka Flegel macht einen super Job Übersetzerin Ilka Flegel macht einen super Job Ausführliche Theorieabende sind fester Bestandteil des Kursangebotes Ausführliche Theorieabende sind fester Bestandteil des Kursangebotes Abkau- und Biegeübungen Abkau- und Biegeübungen Die Kurse waren durchweg gut besucht Die Kurse waren durchweg gut besucht Ein französchier Reitmeister: Charmant, humorvoll und sympathisch Ein französchier Reitmeister: Charmant, humorvoll und sympathisch
Mai 2010 Jugendkurs mit Sabine Mosen Ein voller Erfolg für alle Beteiligten war der Jugendkurs mit Sabine Mosen. Neun motivierte jugendliche Teilnehmer im Alter zwischen 12 und 20 Jahren aus Pegestorf, Bevern, Golmbach, Bodenwerder und Warbsen reisten zu einem 3-tägigen Jugendkurs auf der Reitanlage an. Viele hatten den Kurs mit Übernachtung für Pferd und Reiter gebucht. Auf dem Programm standen Dressur- und Springunterricht sowie Bodenarbeit, mit je einer Unterrichtseinheit am Freitag, zwei am Samstag und Sonntag, plus jeweils zwei Theoriestunden mit Videoanalyse am Samstag und Sonntag. Alle waren auf ein intensives Wochenende gespannt.  Eine Gruppe bestand aus jeweils zwei Reitern, sodass jeder(s) Reiter/Pferd individuell und intensiv von Sabine Mosen gefördert und gefordert werden konnte. Im Mittelpunkt stand der  Ausbildungsplan von Philippe Karl, der mit Begeisterung und sehr erfolgreich umgesetzt wurde. Der Kurs bewegte sich auf einem hohen Niveau (Seitengänge, Traversalen, Vorbereitung für die Galoppwechsel, Arbeit auf Kandare und Springgymnastik) und gestaltete sich dadurch sehr vielseitig. Dank Sabine Mosens lebendigen, motivierenden und lösungsorientierten Unterrichtsstils sahen die Teilnehmer und Zuschauer im Verlauf der drei Tage deutliche Fortschritte und ausge-  sprochen zufriedene Gesichter bei Reiter und auch bei den Pferden. Der Teamgeist wurde durch die Möglichkeit der Übernachtung und des gemütlichen Beisammenseins auf der Anlage gefördert. Nach den Reiteinheiten ging es noch zu einem entspannten Trockenreiten ins Gelände. Das Anlagenteam hat den nächsten Jugendkurs mit Sabine Mosen im Oktober 2010 geplant und die ersten angemeldeten Jugendlichen sehen schon voller Eifer und Motivation diesem Termin entgegen.
Nane und Luna waren gemessen die Kleinsten aber bewegten sich auf dem Niveau der Besten Nane und Luna waren gemessen die Kleinsten aber bewegten sich auf dem Niveau der Besten Engagiert und voll konzentriert Engagiert und voll konzentriert Teilnehmer zwischen 12 und 20 Jahren freuten sich über das Kursangebot Teilnehmer zwischen 12 und 20 Jahren freuten sich über das Kursangebot Wir sind (v.l.n.r.): Peter Hellwig, Manfred Matthes, Antje Matthes u. Sonja Hellwig Zur Entspannung ging es noch eine Runde ins Gelände Wir sind (v.l.n.r.): Peter Hellwig, Manfred Matthes, Antje Matthes u. Sonja Hellwig Gruppenbild Jugendkurs in Pegestorf Gruppenbild Jugendkurs in Pegestorf
Reitanlage Hellwig & Matthes